Vortragende

Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Republik Österreich“ wird sich der Bibliothekskongress intensiv mit dem Thema „Bibliotheken und Demokratie“ auseinandersetzen. Bibliothekarinnen und Bibliothekare vermitteln demokratische Werte. Bibliotheken bieten niederschwelligen Zugang zu Information, Raum für kritische Auseinandersetzungen und politische Bildung, sie sind essenziell bei der Förderung demokratischer Werte. 

Die Vorträge bieten Input zu internationaler Bibliotheksarbeit, der Wahrung von Demokratie im digitalen Raum oder auch der Förderung von Informations- und Medienkompetenz.

Zahlreiche Workshops setzen einen Schwerpunkt auf die interaktive und praxisnahe Auseinandersetzung mit der Thematik. Mit Expertinnen und Experten werden Konzepte für die Bibliotheksarbeit in kleinen wie großen Bibliotheken erarbeitet.

Vortragende

Heidemarie Uhl / © Heribert Corn

Heidemarie Uhl, Priv. Doz. Mag. Dr. phil., ist Historikerin am IKT Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Wien und Lehrbeauftragte an den Universitäten Wien und Graz. Gastprofessuren an der Hebrew University Jerusalem, der Universität Strasbourg, der AUB Andrassy University Budapest und an der Stanford University CA. Uhl ist Mitglied der Austrian Delegation to the IHRA International Holocaust Remembrance Alliance und Mitglied (stv. Vorsitzende) des Internationalen wissenschaftlichen Beirats und wissenschaftliche Konsulentin des Hauses der Geschichte Österreich, stv. Vorsitzende der Militärhistorischen Denkmalkommission am Verteidigungsministerium, Vorsitzende des Beirats zur Errichtung von Gedenk- und Erinnerungszeichen der Stadt Wien und Mitglied der Fachkommission der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten. Eine Liste der Publikationen finden Sie hier

 

Sie wird den Eröffnungsvortrag mit dem Titel „Gedenkjahr 2018 – neue Blicke auf die Republikgeschichte?“ halten.
(c) Heribert Corn

Iris Wolff / © Stine Wiemann

Iris Wolff, geboren 1977 in Hermannstadt/Siebenbürgen. Studium der Germanistik, Religionswissenschaft und Grafik und Malerei in Marburg an der Lahn. Langjährige Mitarbeiterin des Deutschen Literaturarchivs Marbach. 2013 Literaturstipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg, 2014 Ernst-Habermann-Preis, 2018 Literaturstipendium des Landes Baden-Württemberg. Mitglied im Internationalen PEN. „So tun, als ob es regnet“ ist bereits der dritte Roman der Autorin.

Sie wird die Eröffnungsrede mit dem Titel „Poesie als Optik, die die Welt formt. Warum Lesen Grenzen überwindet“ halten.
(c) Stine Wiemann

Torbjörn Nilsson

My name is Torbjörn Nilsson and I am the Library Director of the Malmö City Library. I have been head of the City Library for five years and, with  1 May 2017 I am also the head of all public libraries in Malmö. I am also a member of the IFLA governing board. I am an academic with graduate qualifications in both library science and cultural sciences. I have many years experience of being the head of various public cultural organisations in Sweden. Our philosophy at Malmö City Library is to get more visitors to stay in our library longer – to work, learn, create and experience culture.
(c) Elisabeth Ohlsson Wallin

Ingrid Brodnig © Ingo Pertramer/Brandstätter Verlag

Ingrid Brodnig (geb. 1984) ist Journalistin und Autorin, 2017 erschien ihr neuestes Buch „Lügen im Netz. Wie Fake News, Populisten und unkontrollierte Technik uns manipulieren“. Im Jahr zuvor veröffentlichte sie das Werk „Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können“. Sie hält Vorträge und Workshops zur digitalen Selbstverteidigung in Zeiten von Hasskommentaren und Falschmeldungen und verfasst für das österreichische Nachrichtenmagazin Profil die wöchentliche IT-Kolumne #brodnig. Ihre Arbeit wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Bruno-Kreisky-Sonderpreis für das politische Buch. Im Frühjahr 2017 wurde sie auch zum Digital Champion Österreichs in der EU-Kommission ernannt, eine ehrenamtliche Position zur Förderung des Wissens über Digitalisierung. Mehr Infos unter brodnig.org.
(c) Ingo Pertramer/Brandstätter Verlag

© Michael Hagner

Michael Hagner studierte Medizin und Philosophie an der Freien Universität Berlin. Nach der Promotion zum Dr. med. arbeitete er als Neurophysiologe, bevor er sich 1989 der Wissenschaftsgeschichte zuwendete. Er forschte und lehrte in London, Lübeck und Göttingen, bevor er 1995 ans Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin ging. Seit 2003 ist er Professor für Wissenschaftsforschung an der ETH Zürich. 2008 wurde er mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung ausgezeichnet.
(c) Michael Hagner

Johannes Neuer ist Director of Customer Experience der New York Public Library und damit beauftragt, die Kundenzufriedenheit ganzheitlich zu steigern. Seine Abteilung vereint vier zentrale Dienste: die Aus- und Fernleihe, den Kundenservice, den Buchempfehlungsdienst und ein Team von mehr als 1.500 Freiwilligen. Daneben steuern Neuer und sein Team bibliotheksweite Projekte. In seiner vorigen Rolle als Director of Digital Engagement hat er eine globale E-Mail- und Social-Media-Community aufgebaut. 

Workshop-LeiterInnen

Boris Miedl © F. Neuhold

Mag. Boris Miedl, BA wurde 1987 in Graz geboren. Nach der Matura hat er an der Universität Graz Geschichte und Sprachwissenschaften studiert. Seit 2013 ist er Leiter der [kju:b]-Jugendbibliothek der Stadtbibliothek Graz, einem eigenen Event-Programm für Jugendliche und junge Erwachsene mit verschiedenen Veranstaltungen für Schulklassen (zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen sowie auch hinsichtlich Vorwissenschaftlicher Arbeit) und für einzelne Jugendliche und junge Erwachsene in der Freizeit.
(c) F. Neuhold

© Boryano Rickum

Boryano Rickum, Dr. phil., promovierte am Institut für Politische Wissenschaft. Danach folgte das Studium der Bibliotheks- & Informationswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Masterarbeit verfasste er zum Thema „Städtische und gesellschaftliche Funktionen von Bibliotheken im Kontext von Metropolen“. Von 2014 bis 2016 war er Leiter der Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg, seit 2017 Leiter der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg.
(c) Boryano Rickum

Martin Peichl

Martin Peichl wurde 1983 im Waldviertel geboren, studierte Germanistik und Anglistik in Wien. Unterrichtet Deutsch, Englisch und wissenschaftliches Schreiben und ist Leiter einer Schulbibliothek. Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Literacy des BMBWF. Seit 2017 Vorträge und Seminare zu den Themen „Brett- und Kartenspiele im Fremdsprachenunterricht“, „Schreiben im Kontext der Schulbibliothek“ und „Blogging“. Seit 2018 Organisator einer Lesereihe im Café Dezentral. 2019 erscheint sein erstes Buch bei edition atelier.
(c) Lorenz Schimpfössl

Tamara Ehs

Tamara Ehs ist Politikwissenschafterin und forscht zu Demokratie, Verfassung und Rechtstaat. Als Vorsitzende der IG Demokratie engagiert sie sich in Schulen und in der Erwachsenenbildung als Veranstalterin von „Demokratie-Repaircafés“. Außerdem ist sie an der Universität Wien Lektorin im Lehramtsstudium Politische Bildung und stellt als Beraterin ihre Expertise für politische und wissenschaftliche Organisationen zur Verfügung, u.a. für das Europäische Forum Alpbach und transform!europe.
(c) Tamara Ehs

© Petra Hauke

Petra Hauke, Dr., ist Lehrbeauftragte für Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin; aktives Mitglied bei ENSULIB (IFLA Environment, Sustainability and Libraries SIG); Gründungsmitglied des „Netzwerks Grüne Bibliothek“. Nähere Infos finden Sie hier
(c) Petra Hauke

© Stefanie Hernández

Stefanie Hernández ist Lehrerin an einer Hamburger Grundschule, an der sie das Programm Family Literacy (FLY) praktisch umsetzt, sowie Programmleitung FLY am Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI). Vorher war Stefanie Hernández u.a. an der deutschen Schule Guayaquil, Ecuador als Lehrkraft und Koordinatorin sowie im Rahmen des Mercator-Projektes tätig.
(c) Stefanie Hernández

© Christian Kieslinger, privat

Christian Kieslinger, MAS, ist Buchhändler und Antiquar. Seit 1998 ist er Bibliothekar in der Stadtbibliothek Linz, seit 2007 in der Stadtbibliothek Linz im Wissensturm. Weiters ist er Behindertenbeauftragter im Wissensturm und absolvierte das Masterstudium der Erwachsenenbildung an der Universität Klagenfurt. In seiner Masterarbeit behandelte er das Thema „Inklusion am Beispiel von Menschen mit Sehschädigung“.
(c) Christian Kieslinger, privat

© Gastager

Christina Repolust, Dr., wurde 1958 in Lienz geboren. Sie studierte Germanistik und Publizistik in Salzburg. Sie ist Germanistin, Bibliothekarin, Leiterin des Referats für Bibliotheken und Leseförderung, DAF/DAZ-Trainerin und Erwachsenenbildnerin (Literaturvermittlung und Elternbildung). Nähere Informationen finden Sie hier
(c) Gastager

Podiumsdiskussionen

Christian Jahl

Christian Jahl, geboren am 8. Oktober 1961 in Wien. Studium der Volkswirtschaft, nicht abgeschlossen. Seit 1984 bei den Büchereien Wien in der Hauptbücherei tätig. Schwerpunkt der Aufgaben: Neue Medien. Von 1999 bis 2001 Personalreferent der Büchereien Wien. Seit 1. April 2001 Leiter der Hauptbücherei in der Skodagasse, ab Eröffnung Leiter der Hauptbücherei Am Gürtel.

(c) Nagel-Rohrmoser/MA 13 Büchereien Wien

Markus Feigl

Markus Feigl studierte Fagott am Bruckner Konservatorium Linz und am Konservatorium der Stadt Wien, danach Studium der Geschichte an der Universität Wien. 1999 trat er in die Wiener Stadt- und Landesbibliothek, heute Wienbibliothek im Rathaus, ein. 2003 und 2004 Ausbildung für den Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationsdienst an der UB Wien und Lehraufträge am Institut für Geschichte der Universität Wien. Von 2005 bis März 2008 war er Leiter der Plakatsammlung der Wienbibliothek und seit April 2008 bibliothekarischer Leiter der Büchereien Wien. Seit 1. Mai 2016 Geschäftsführer des Büchereiverbandes Österreichs.

(c) privat

Werner Schlacher

Werner Schlacher, geboren 1955 in Graz; nach der Matura Studium der Germanistik, Anglistik und Philosophie; Dissertation über das steirische Verlagswesen zwischen 1945 und 1955, Promotion 1986; seit demselben Jahr an der Universitätsbibliothek Graz; bis 1990 tätig, gleichzeitig auch Lektor am Institut für Germanistik; 1999 Ernennung zum Leiter der Hauptabteilung Erwerbung, Buchbearbeitung und Bestandsaufbau; ab 2004 geschäftsführender Leiter der Universitätsbibliothek Graz und seit 2013 Präsident der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare.
(c) Universitätsbibliothek Graz

Marion Götz

Marion Götz ist seit 1999 Leiterin der Bibliothek der FH Wiener Neustadt. Nach betriebswirtschaftlicher Ausbildung Karrierestart als Projektmanagerin in der Betriebsorganisation eines österreichischen Großkonzerns. Danach Quereinstieg in die Leitung der FHWN Bibliothek und nebenher facheinschlägiges Studium (ULG Library and Information Studies Wien). Seit 2016 Projektleiterin „Wissen 0–99, alles unter einem Dach“, der Fusion der Bibliothek der FHWN mit der Stadtbücherei Wiener Neustadt am neuen City Campus.

(c) FH Wiener Neustadt

Barbara Schleihagen

Barbara Schleihagen ist Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) mit mehr als 3.000 Mitgliedsbibliotheken. Nach Studium des Bibliothekswesens und einem Master in „Management of Library and Information Services“ war sie in der auswärtigen Kulturpolitik (British Council, EBLIDA, IFLA) tätig. Neben ihren Aktivitäten für die IFLA ist sie die deutsche Vertreterin in NAPLE, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der „Stiftung Lesen“ sowie stellvertretende Beiratsvorsitzende der „Stiftung Digitale Chancen“.

(c) Evgeni Hristov

Monika Bargmann

Monika Bargmann, Studium der Informationsberufe in Eisenstadt/Stuttgart und der Germanistik in Wien, Fortbildungen im Bereich Umwelt, Klimaschutz, Forstwirtschaft, Energiewende. Journalistin, wissenschaftliche Assistentin/Bibliothekarin an der FH Burgenland, Bibliothekarin/Web-Redakteurin der Wienbibliothek im Rathaus, derzeit Datenmanagerin an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. VÖB-Vorstandsmitglied, KRIBIBI-Mitglied, Betreiberin der „Bibliographie Berufsbild BibliothekarIn“.

(c) Gregory Raubik

John West

John West has been the Principal Libraries Manager for High Life Highland since 2013. In a career spanning almost three decades as a chartered Librarian he has worked for a variety of public and educational library services in a number of roles before having the good fortune to settle in the beautiful Scottish Highlands. He leads a team who look after 70 libraries across the Highlands with services including public libraries, school libraries, mobile libraries and most recently a prison library. Highlanders are devoted to their libraries and Highland Libraries are passionate about delivering meaningful , innovative and highly valued services to all. Highland Libraries are currently  enjoying their busiest year to date with record visitor numbers and the highest ever customer satisfaction rates.
(c) High Life Highland

Halo Locher

Halo Locher studierte Rechtswissenschaften, Kommunikation und Journalismus in München, Zürich, Lugano und Los Angeles. Promotion in Rechtssoziologie zum Thema Menschenrechte, Kommunikation und Lebendes Recht an der Universität Zürich. Autor von Biografien und Sachbüchern, zuletzt: „Dogma der Demokratie: Das Stimmrecht“. Tätigkeit bei Zeitungen, Radio und Fernsehen sowie als Kommunikationsberater. Heute Geschäftsführer der Schweizer Bibliotheksverbände BIS und SAB.
(c) Beni Basler

Ute Weiner

Ute Weiner studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und absolvierte den Universitätslehrgang Library and Information Studies. Von 1995–2007 im Theaterbereich tätig, seit 2008 im Bibliothekswesen, seit 2012 Leitung der Abteilung Bibliothek-Wissen-Information der Arbeiterkammer Wien. Lehr- und Prüfungstätigkeit in verschiedenen Bereichen der bibliothekarischen Ausbildung, Vortragstätigkeit, VÖB – 2. Vizepräsidentin 2017–19 und AG Prekäre Arbeitsverhältnisse.
(c) M. Birkner